Protea-Solingen, Scheren aller Art

Warenkunde

Scherenschleifer Eine kleine Warenkunde über PROTEA-Scheren
Je nach angewendeten Fertigungsverfahren kann man zwischen heißgeschmiedeten und durch Kaltformgebung hergestellten Scheren unterscheiden.
Ausgangsmaterial für geschmiedete Scheren sind Siemens-Martin-Stähle mit einem Kohlenstoffgehalt von 0,45 Prozent.
Für gehobene Ansprüche wird Gußstahl mit mindestens 0,70 Prozent Kohlenstoffgehalt verarbeitet. Dadurch wird eine größere Härte und eine größere Schnittleistung erzielt.
Kaltgeschlagene Scheren werden entweder einfach aus einem Blechstreifen oder einem Draht hergestellt.
Diese Scheren genügen qualitativ nur einfachen Ansprüchen und sind Massenartikel.

PROTEA-Scheren sind generell warm geschlagen, dass heißt, zwischen 860 -1100 Grad Celsius. Die Scheren sind bis zur Schraube hart, Halm und Auge müssen immer weich bleiben.
Die genau aufeinander abgestimmten Verwindung und Biegung der Schneidenflächen zueinander ist für die Funktion der fertigen Schere von größter Bedeutung.
Beim Öffnen und Schließen der Schere berühren sich, bedingt durch die Verwindung der Schneidblätter, die Schneiden immer nur an einem Punkt.

Die Schnittfähigkeit und der weiche Gang der Schere über die gesamte Schneidenlänge hin hängt in hohem Maße vom Können und Geschick des Scherenkontrolleurs ab. Eine gute Schere soll mühelos schneiden und Ihre Schnittfähigkeit lange behalten. Scheren werden für vielerlei Arbeiten verwendet. Entsprechend vielseitig ist das Sortiment.
Schon daraus ist ersichtlich, dass für verschiedene Aufgaben unterschiedliche Scheren notwendig sind.
Allzweckscheren versprechen mehr, als sie in Wirklichkeit halten können.
Bei der Auswahl einer Schere ist also immer vom Verwendungszweck auszugehen und, wenn möglich,
Scheren verschiedener Größe in die Hand zu nehmen und zu probieren.
Schneiderschere
Im Zweifel ist immer das größere Modell vorteilhaft.

Wer seine Schere pflegt, wird lange Freude an ihr haben.
- Schere trocken aufbewahren.
- Hin und wieder einen Tropfen Öl.
- Schere gelegentlich säubern.
- Schere rechtzeitig nachschleifen.

Postfach 22 02 02 | 42630 Solingen | Tel.:  +49 0212/247 58 41 | Fax: +49 0212/247 58 42 | mail: info@protea.de
Warenkunde   |  Impressum  |  AGB  |  Sitemap